Nutzungsbedingungen

Präambel

Die Plattform „Chance Ganztag“ ist ein Kooperationsprojekt des Stiftungsverbunds „Bildungsnetzwerk München“ (BiNet), des Münchner Lehrer- und Lehrerinnenverbands (MLLV), des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus, des Staatsinstituts für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB), des Staatlichen Schulamts in der Landeshauptstadt München, des Referats für Bildung und Sport der Landeshauptstadt München und ist in enger Absprache mit Schulleitungen der Landeshauptstadt München entstanden. Das Ziel der Plattform ist es, den Ganztag an Münchens Schulen zu stärken. Sie bringt Akteurinnen und Akteure an Schulen mit weiteren Bildungsakteuren im Ganztag und Förderern zusammen. Die Plattform richtet sich vor allem an Schulleitungen und Lehrkräfte sowie an außerschulische Bildungsträger und mögliche Förderer. Die Projektpartner handeln nach einem ganzheitlichen Bildungsverständnis, das Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler sowie Eltern berücksichtigt und das auf mehr Chancen- und Bildungsgerechtigkeit ausgerichtet ist. Dabei arbeiten die Schulen in multiprofessionellen Teams mit außerschulischen Bildungsträgern partnerschaftlich zusammen. Die Plattform Chance Ganztag wendet sich vor allem an Schulen und an Akteure der außerschulischen Bildung. Für diese Nutzergruppen stellt die Plattform Chance Ganztag einen umfassenden Informationsbereich zur Verfügung. Der Informationsbereich wird in Kooperation mit den betreffenden Akteuren und weiteren Stellen stetig angepasst und weiterentwickelt.

Bildungsverständnis der Plattform Chance Ganztag

Die Projektpartner handeln nach einem ganzheitlichen Bildungsverständnis, das Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler sowie Eltern berücksichtigt und das auf mehr Chancen- und Bildungsgerechtigkeit ausgerichtet ist. Dabei arbeiten die Schulen in multiprofessionellen Teams mit außerschulischen Bildungsträgern partnerschaftlich zusammen.

Bildung ist vielschichtig

Bildung ist mehr als zweckgebundenes, auf Verwertbarkeit ausgerichtetes Fachwissen. Sie umfasst das formale, non-formale und informelle Lernen und schließt Spiel und Freude ein. Motivation und Neugierde gilt es zu erhalten und zu stärken.

Die Ganztagsschule bietet eine breite Vielfalt schulischer und außerschulischer Bildungsgelegenheiten. Kinder und Jugendliche erhalten Orientierung, erleben Vorbilder sowie Erfahrungs- und Lebensräume. Diese mehrdimensionale Bildung berücksichtigt die sozio-kulturelle Vielfalt. Sie nutzt die Heterogenität von Schülerinnen und Schülern produktiv und fördert individuelle Interessen und Begabungen.

Der Kompetenzerwerb steht im Mittelpunkt

Kompetenzerwerb hat die weitere Bildungsbiografie im Blick. Kinder und Jugendliche können das erworbene Wissen, dessen Nutzen und Bedeutung im Alltag und in ihrer Lebenswelt integrieren und direkt umsetzen.
Bildung betrifft den einzelnen Menschen, insbesondere die Stärkung und Entfaltung seiner Persönlichkeit. Sie schließt den Menschen in seinen Beziehungen zu seinen Mitmenschen und der Umwelt ein. Schülerinnen und Schüler sollen Verantwortung für sich selbst, die Gesellschaft und die Umwelt übernehmen können. Der Kompetenzerwerb geschieht auf allen Seiten, alle beteiligten Akteure befinden sich in einem Lernprozess.

Wir gestalten Bildung gemeinsam vor Ort

Der Ganztag bietet die besondere Chance, Bildungsakteure stärker lokal zu vernetzen und Bildung umfassend zu gestalten. Auf der Grundlage eines von allen Beteiligten partizipativ erarbeiteten und kontinuierlich weiterentwickelten Gesamtkonzepts werden die außerschulischen Bildungsträger aktiv in die Gestaltung schulischer Bildungsprozesse eingebunden.

Wir achten und akzeptieren die Eigenständigkeit aller Partner

Alle beteiligten Akteure bringen sich mit ihrem spezifischen, eigenständigen Profil und Wissen in einen partnerschaftlichen Prozess ein.

1) Aufnahme in und Ausschluss von der Datenbank

1.1 Nach der Freischaltung stellt der Anbieter seine Inhalte auf der Plattform „Chance Ganztag“ in dem vom Plattformbetreiber mitgeteilten Format zu dem vereinbarten Zeitpunkt ein und macht sie damit öffentlich zugänglich. Es besteht kein Anspruch des Anbieters auf Veröffentlichung seiner Inhalte.

1.2 Der Plattformbetreiber ist nicht verpflichtet, die Inhalte des Anbieters dahingehend zu überprüfen, dass sie rechtlich nicht zu beanstanden sind und nicht gegen anwendbares Recht und/oder Rechte Dritter verstoßen.

1.3 Sofern die Inhalte in dem angeforderten Format bereitgestellt wurden und nicht offensichtlich gegen Bestimmungen dieser Vereinbarung verstoßen, wird der Plattformbetreiber die Inhalte in die Plattform hochladen und über diese öffentlich zugänglich machen.

1.4 Der Plattformbetreiber weist ausdrücklich darauf hin, dass er sich die Inhalte des Anbieters im Rahmen der öffentlichen Zugänglichmachung über die Plattform nicht zu eigen macht, sondern dass der Anbieter für seine Inhalte auf der Plattform vollumfänglich verantwortlich bleibt.

2) Rechtseinräumung

Der Anbieter räumt dem Plattformbetreiber an seinen Inhalten die einfachen bzw. nicht-ausschließlichen, aber übertrag- und sublizenzierbaren, zeitlich auf die Dauer der Zusammenarbeit und räumlich auf die deutschsprachige Fassung der Plattform beschränkten Rechte ein, die Inhalte zu speichern, zu archivieren, öffentlich zugänglich zu machen, sie zu diesem Zweck im erforderlichen Umfang zu bearbeiten, zu vervielfältigen, zu verbreiten, zu senden und ganz oder ausschnittsweise zu Werbezwecken zu verwenden.

3) Anforderung an Inhalte; Copy- und Urheberrechte

3.1 Der Anbieter wird dafür Sorge tragen, dass seine Inhalte aktuell sind und im Fall von Änderungen seine Inhalte auf der Plattform unverzüglich abändern.

3.2 Der Anbieter verpflichtet sich, nur Inhalte hochzuladen und zu nutzen, die rechtlich nicht zu beanstanden sind und nicht gegen anwendbares Recht und/oder Rechte Dritter verstoßen. Insbesondere gilt dies auch für Bilder und Logos. Der Anbieter verpflichtet sich zudem, nur eigens hochgeladene Inhalte auf der Plattform zu verwenden. Bitte beachten Sie die Urheberrechte/das Copyright.

3.3 Die Inhalte des Anbieters dürfen keine sexistischen, homophoben, rassistischen, und/oder anderen Formen von diskriminierenden, beleidigenden und/oder herabsetzenden Äußerungen oder Darstellungen enthalten. Weiter dürfen sie nicht gegen die freiheitlich demokratische Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland verstoßen.

3.4 Die Inhalte des Anbieters dürfen weder gegen anwendbares Recht noch Rechte Dritter verstoßen.

3.5 Für Angebote, die sich an Kinder oder Jugendliche unter 18 Jahren wenden, verpflichtet sich der Anbieter, durch das Einholen des erweiterten Führungszeugnisses sicherzustellen, dass die anleitenden Personen und die Personen, die in direktem längeren Kontakt mit der Zielgruppe sind, nicht rechtskräftig wegen einer Straftat nach §§ 171, 174 bis 174c, 176 bis 180a, 181a, 182 bis 184g, 184i, 201a Absatz 3, den §§ 225, 232 bis 233a, 234, 235 oder 236 des Strafgesetzbuchs verurteilt worden sind. Das erweiterte Führungszeugnis ist alle fünf Jahre zu erneuern. Bei der erstmaligen Aufnahme der Tätigkeit darf das erweiterte Führungszeugnis nicht älter als drei Monate sein.

4) Gewährleistung, Freistellung und Ausschluss

4.1 Der Anbieter gewährleistet gegenüber dem Plattformbetreiber, über die Rechte an den Inhalten zu verfügen, die er dem Plattformbetreiber gemäß Ziffer 2 einräumt.

4.2 Der Anbieter gewährleistet gegenüber dem Plattformbetreiber, dass seine Inhalte die Anforderungen der Ziffer 3 vollumfänglich erfüllen.

4.3 Soweit der Anbieter seine Pflichten aus diesem Vertrag, insbesondere gemäß Ziffern 2, 3, 4.1 und/oder 4.2 verletzt, ist er verpflichtet, dem Plattformbetreiber – im Falle dessen Inanspruchnahme durch Dritte – jeglichen hierdurch entstehenden Schaden zu ersetzen. Hiervon umfasst sind auch die Kosten der Abwehr von Ansprüchen Dritter und im Zusammenhang hiermit anfallende Kosten rechtlicher Vertretung.

4.4 Soweit der Anbieter seine Pflichten aus diesem Vertrag, insbesondere Ziffern 2, 3.2 bis 3.4, 4.1 und/oder 4.2 verletzt, ist der Plattformbetreiber darüber hinaus berechtigt, die Inhalte des Anbieters in der Plattform zu löschen und diesen von der Plattform auszuschließen.

5) Ansprechpersonen und Account

5.1 Der Anbieter benennt eine verlässliche Ansprechperson mit Kontaktdaten und ggf. eine Vertretung der Ansprechperson, ebenfalls mit Kontaktdaten. Sollten sich die Zuständigkeiten ändern oder eine oder beide Ansprechpartner länger nicht erreichbar sein, verpflichtet sich der Anbieter, die Angaben unverzüglich zu aktualisieren.

5.2 Die Ansprechperson des Anbieters ist berechtigt, einen Account auf der Plattform anzulegen. Sie darf hierbei keine private E-Mail-Adresse nutzen und ist verpflichtet, die Account- und Anmeldedaten vor Missbrauch zu schützen.

6) Werbung / Öffentlichkeitsarbeit

Der Anbieter bemüht sich nach Kräften, auf seiner Internetseite einen Link zur Plattform zu platzieren. Die Wiedergabe des Chance Ganztag-Logos auf den Printmedien des Anbieters ist erwünscht. Das Logo wird durch den Plattformbetreiber in benötigter Qualität zur Verfügung gestellt. Der Plattformbetreiber kommuniziert die Plattform – und die darin vertretenen Anbieter und Angebote – aktiv in entsprechenden Gremien, Kongressen, Tagungen, öffentlichen Veranstaltungen, u.a.m. Dabei ist er offen für Vorschläge der Anbieter und deren Bedürfnisse.

7) Vertragsdauer

7.1 Dieser Vertrag wird auf unbestimmte Zeit geschlossen und tritt mit einer Bestätigung durch den Plattformbetreiber in Kraft.

7.2 Jede Partei kann den Vertrag ordentlich unter Einhaltung einer Frist von sechs Monaten zum Halbjahr kündigen. Jede Kündigung des Vertrages bedarf der Schriftform (Brief, Fax oder E-Mail).

7.3 Das Recht der Parteien zur fristlosen Kündigung des Vertrages aus wichtigem Grund bleibt unberührt.

8) Schlussbestimmungen

8.1 Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für eine Abbedingung dieser Schriftformklausel.

8.2 Sollte eine Bestimmung des Vertrags unwirksam sein oder werden, berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen des Vertrages. In diesem Fall werden die Parteien die unwirksame Bestimmung durch eine wirksame Bestimmung ersetzen, die der unwirksamen Bestimmung in rechtlicher, wirtschaftlicher und tatsächlicher Hinsicht möglichst nahekommt.

8.3 Dieser Vertrag unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland.

8.4 Ausschließlicher Gerichtsstand ist München.